programm

geschichte und konzept

links

samstag, 05. august
gartentor auf ab 19 uhr, konzertbeginn ca 21 uhr
sichelstrasse 25 - an der limmer schleuse
feinkost laube - live: albin & mika (swe)

Albin-und-Mika aus dem musenstaedtchen malmoe bringen die beiden schwedischen freunde ihre analogelektro-zauberkistengrossfamilie aus synthies und orgeln in den zauberhaften feinkost garten am kanal. zwischen drummaschine und groovigen basslaeufen lassen sie mal sphaerisch einen strom aus warmen, funkelnden harmonien zerfliessen oder transformieren ihn in fordernde lichtzuckende skulpturale strukturen. der perfekte klangfilm um sich mit den baeumen zu wiegen, in den sternenhimmel zu traeumen oder ums feuer zu tanzen. drumherum zupfen wandkontakt und stoff zwischen mondscheinbar und sonnenaufgang ein paar erdige beats und blumige sounds aus der plattenkiste und die "laempchen" sorgen fuer kuehle getraenke und vegane leckereien ganz im sinne des feinkost-lebens.
https://zeonlight.bandcamp.com/album/pseudo-solo-session-1
das alles bei gutem wetter, sonst laubt sich die laube wieder zur lampe und ist wie sonst auch in der elo 18. aber da sagen wir noch bescheid. kurz vorher mit der elektropost und hier.

freitag, 25. august
einlass 18.00 uhr, konzert ab 19 uhr
feinkost fest - neue komposition@bleekhaus
fest der zeitgenoessischen komposition im landesbildungszentrum fuer blinde, mit:

hauschka https://www.hauschka-music.com/
john kameel farah http://www.johnfarah.com/
damian marhulets "ècartelé" mit dem szymanowski quartet + marina baranova


Hauschka inspiriert von der atmosphaere dieses konzertsaals schuf der kanadische komponist john kameel farah dort sein beim berliner label neue meister erschienenes album "time sketches". komplexitaet mit narration zu vereinen, verbindet ihn dabei mit dem oscar- und golden globe nominierten klangkuenstler hauschka, der mit "what if" einen neuen level seines praeparierten piano-sounds geschaffen hat. narrativ und minmalistisch auch der soundtrack "ècartelé" des komponisten damian marhulets, musikalisches drehbuch zu einem film, der nie realisiert werden konnte, aber an diesem abend elektroakkustisch
von den vier streichern des renommierten szymanowski quartets und der pianistin marina baranova aufgefuehrt wird. drei grosse und schoepferisch neue positionen zwischen klassischen wurzeln und elektronischen trieben vereinen sich an diesem abend zu einem klangfestival fuer inneres farbenrauschen - vielleicht bietet deshalb dieser wunderschoene ort, an dem das sehen wenig bedeutung hat, die perfekte verdichtung und intimitaet um diesen soundstoffen ganz nah zu kommen. drumherum und zwischendrin laden klangvolle verweilorte zum sinnebaumeln lassen ein.

veranstaltet von:
feinkost lampe - verein fuer raumklangpflege und ars aperta - hannover e.v.
im rahmen des kultursommer der region hannover
gefoerdert durch die stiftung kulturregion hannover.
..........................................................................................................
eintritt: vvk 18 / ak 20 , kinder bis 12 jahre frei
karten: vorverkauf analog bei nature's food, limmerstrasse 80 und digital unter www.reservix.de, restkarten ab 18 uhr an der abendkasse vor ort.
..........................................................................................................
anreise:
das feinkostteam laedt zur gemeinsamen anreise mit der linie 5, treffpunkt koenigsworther platz /koenigsworther strasse, 18 uhr.
bei gutem wetter startet auch ein team zur radtour, treffpunkt: lindener markt, 17:30 uhr - aktuelle infos hier.

wer auch in zukunft nichts verpassen will darf sich gerne beim Feinkost Lampe elektropostverteiler anmelden.
und wenn ihr mal nicht kommen könnt reicht eine kleine formlose entschuldigung

ausserdem:
Feinkost bildet:

Feinkost is(s)t vegan, hier ein grund:

Feinkost hilft gitarre lernen
Feinkost kann französisch


Feinkost Lampe
verein für raumklangpflege e.V.
eleonorenstr. 18
im hinterhof bei mädchen
kontakt

für den musikgenuss zwischen den feinkostabenden